Nachrichten zum Thema Abteilung

Abteilung Ein neues Schuljahr beginnt und wir waren wieder mit dabei!

Auch in diesem Jahr haben wir als SPD-Abteilung eine langjährige Tradition fortgesetzt: Wie in vielen Jahren zuvor haben wir als SPD-Team die Erstklässlerinnen und Erstklässler vor den Grundschulen in Lübars, Waidmannslust sowie in Wittenau zum Schuljahresbeginn begrüßt. Als Geschenk gab es am heutigen Einschulungstag rote Brotdosen für die Abc-Schützen, gefüllt u.a. mit Buntstiften, denn zu einem guten Schultag gehört auch eine gute Zwischenmahlzeit in der Pause.

Persönlich gratuliert habe ich heute den über 40 Schulanfängerinnen und Schulanfängern vor der Rollberge-Grundschule in Waidmannslust!

Veröffentlicht am 11.08.2012

 

Im Gespräch mit einem interessierten Bürger Abteilung Frohe Ostern in Waidmannslust und Wittenau

Bei unseren Infoständen am heutigen Ostersamstag standen wir Ihnen als SPD-Abteilung, wie gewohnt, für Gespräche direkt im Kiez zur Verfügung. Neben den zahlreichen anregenden Dialogen verteilten wir vor Reichelt in Waidmannslust und in Alt-Wittenau unsere selbst gepackten SPD-Ostertütchen mit einen kleinen schokoladigen Ostergruß sowie die aktuelle Ausgabe der "Reinickendorfer Zeitung" und das SPD-Flugblatt der Woche zum Thema "Mieten & Wohnen". Frohe Ostern!

Veröffentlicht am 07.04.2012

 

Abteilung Alexander Ewers als Abteilungsvorsitzender wiedergewählt

Mehr als 20 Genossinnen und Genossen und zahlreiche Gäste waren am 20. März zur turnusgemäßen Jahreshauptversammlung der SPD Lübars-Waidmanslust-Wittenau in den Ratskeller Reinickendorf gekommen. Unter ihnen waren einige neue Gesichter und auch viele jüngere Mitglieder unserer Abteilung. Auch den SPD-Kreisvorsitzenden und Abgeordneten Jörg Stroedter sowie die beiden weiteren Reinickendorfer Abgeordneten Brigitte Lange und Thorsten Karge konnten wir bei uns begrüßen. Mit Spannung wurden die Wahlen zum Vorstand erwartet. Die anwesenden Genossinnen und Genossen wählten mich mit großer Mehrheit erneut zum Abteilungsvorsitzenden. Mit dieser Wahl stehe ich nicht nur weiterhin der größten Reinickendorfer SPD-Abteilung vor, sondern ich bin auch gleichzeitig mit 25 Jahren der jüngste Abteilungsvorsitzende in der Reinickendorfer SPD. Als stellvertretende Abteilungsvorsitzende stehen mir, wie schon im vergangenen Jahr, Sabine Burk, Karin Hiller-Ewers und Thorsten Koch mit ihrer politischen Erfahrung zur Seite. Dr. Andreas Sabisch bleibt unserer Mann für die Kasse und Detlef Rieffenstahl komplettiert als Schriftführer den geschäftsführenden Abteilungsvorstand. Die Anliegen der älteren Generation werden in den SPD-Abteilungsvorständen von einer Seniorenbeisterin bzw. einem Seniorenbeisitzer vertreten. Diese besondere Funktion innerhalb des Vorstandes dient als Verbindung zur AG 60plus und auch dazu, dass die seniorenpolitischen Themen nicht aus den Augen verloren werden. Der Reickendorfer AG 60plus Vorsitzende und ehemalige Vorsitzende der Reinickendorfer Seniorenvertretung Bernd Merken übernimmt weiterhin diese wichtige Funktion im SPD-Abteilungsvorstand. Als größte SPD-Abteilung in Reinickendorf gehen wir in der Frage der "Verjüngung" mit einem gutem Beispiel voran. Wir ermutigen jüngere Genossinnen und Genossen sich mit ihren Ideen und Engagement einzubringen. Wir sagen dies nicht nur, wir setzen dies auch um.

Veröffentlicht am 21.03.2012

 

Abteilung Der Weihnachtsmann zu Gast beim SPD-Infostand in Waidmannslust

Bei unserem Infostand am 10. Dezember 2011 standen wir Ihnen, wie gewohnt, für Gespräche direkt vor Ort zur Verfügung. Neben den zahlreichen anregenden Dialogen verteilten wir vor Reichelt in Waidmannslust einen kleinen schokoladigen Weihnachtsgruß. Auch die Kinder hatten ihren Ansprechpartner schnell gefunden: Der Weihnachtsmann hatte seine Generalprobe!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein frohes und friedliches Weihnachtsfest.

Auch im neuen Jahr sind wir für
Sie vor Ort ansprechbar.

Alles Gute für das Jahr
2012
wünscht Ihnen

Der SPD-Ortsverein
Lübars, Waidmannslust & Wittenau

Veröffentlicht am 10.12.2011

 

Abteilung Einschulaktion 2011 - „In diese Schule geh´ ich gern.“

Wie in vielen Jahren zuvor, hat die Reinickendorfer SPD die Erstklässler auch in diesem Jahr mit ihrer traditionellen Einschulungsaktion begrüßt. Zahlreiche Mitglieder der Abteilung Waidmannslust-Wittenau-Lübars standen am 20. August wieder vor den Schulen im Kiez und haben den Schulanfängerinnen und Schulanfängern gratuliert. Als Geschenke gab es Brotdosen für die Schülerinnen und Schüler, gefüllt u.a. mit Buntstiften, denn zu einem guten Schultag gehört auch eine gute Zwischenmahlzeit in der Pause sowie das Schulgesetz mit praktischen Informationen für interessierte Eltern.

Auch vor der Grundschule in der „Rollberge-Siedlung“ in Waidmannslust freuten sich mehr als 40 Kinder und Eltern über die Glückwünsche.

Die Grundschule in den Rollbergen ist eine zweizügige Grundschule mit offenem Ganztagsbetrieb. Insgesamt lernen hier ca. 260 Schülerinnen und Schüler. Die kulturelle Vielfalt belebt das Schulleben. Die Schule ist eine kleine, engagierte Einrichtung, die in den letzten Jahren ein neues Schulprofil erarbeitet hat. Sie ist im Bezirk Reinickendorf die erste öffentliche Schule, die die Arbeit mir Montessori-Materialien im Unterricht anbietet. Diese Materialien sind so gestaltet, dass die Kinder mit Kopf, Herz und Hand gleichzeitig arbeiten. Sie lernen also mit allen Sinnen. „Diese Art des Lernens bleibt den Kindern besser im Gedächtnis. Genauso bedeutsam ist der Vorteil beim Erwerb von sozialen Kompetenzen. Montessori-Schüler sind gleichaltrigen Schülern in Lernlust, sozialer Kooperation und Motivation deutlich überlegen“, wie Rektor Harald Liegel betont.

Stolz ist der Schulleiter auch auf das Projekt „FALKE“ (Förderung von guten Schülern (Klasse 4-6), das Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, ihre Stärken in den Fächern Deutsch, Geschichte, Kunst und Musik zu entdecken und zu vertiefen. Ein ähnliches Angebot für Kinder mit besonderen Begabungen in den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaften ist in Vorbereitung.

In den vergangenen Jahren ist es gelungen, eine Vielzahl an Arbeitsgemeinschaften für die Kinder zu organisieren. Diese werden von Lehrerinnen der Schule, außerschulischen Kooperationspartnern und Eltern geleitet.

Schülerinnen und Schüler, die ihre Hausaufgaben unter pädagogischer Anleitung erledigen wollen, können dies in der Schule tun. Im Hort mit vielen Angeboten können alle Kinder ganztägig (6-18 Uhr) betreut werden. Zum Angebot gehören ein warmes Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, regelmäßige Ausflüge und Projekte.

Im Februar 2007 wurde an der Grundschule eine Schulstation eingerichtet mit dem Ziel, die Kinder wie auch die Lehrerinnen und Lehrer darin zu unterstützen, dass sich in der Schule alle wohl fühlen und erfolgreiches Lernen stattfinden kann. Die Schulstation steht allen Schülerinnen und Schülern aber auch den Eltern offen, um sich mit Sorgen, Schwierigkeiten oder Konflikten an die Sozialpädagogen und Sozialarbeiter zu wenden.

Besonders stolz ist die Schulleitung über die gute Zusammenarbeit mit Eltern und Einrichtungen des Kiezes. Aus dieser Zusammenarbeit ist eine Vielzahl von Projekten, wie Schulprojekte „Gute gesunde Schule“ und „Schule ohne Rassismus“, und Angeboten entstanden, die Schülerschaft und Eltern nutzen können. In einem Elterncafé in der Schulstation können sich Eltern treffen, mehr über die Schule erfahren und Fragen zum Lernen und Erziehen stellen. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Unterricht zu beobachten und den Lernalltag mitzuerleben. Interessierte Eltern können sich im Sekretariat der Schule
(Tel.: 030/ 402 30 59) anmelden.

Die Grundschule in den Rollbergen lädt mit viel Freude, Motivation und Mut dazu ein, die Kinder auf dem Weg zu selbständigen und selbstbewussten Menschen zu begleiten. Schulleiter Liegel betont, wie wichtig es ihm sei, dass „seine“ Schülerinnen und Schüler gut vorbereitet ihre jeweils persönlichen Aufgaben bewältigen können, dass sie Freude und Interesse am Lernen entwickeln und sagen: „In diese Schule geh´ ich gern.“

Interessierte Eltern verweisen wir auf die Internetseite der Grundschule in den Rollbergen oder aber ein Gespräch mit dem Schulleiter Herrn Liegel.

Dieser Beitrag wurde von Karin Hiller-Ewers (1. stellv. SPD-Fraktionsvorsitzende in der BVV Reinickendorf) verfasst.

Veröffentlicht am 20.08.2011

 

Leben Sie gerne in Reinickendorf?

Umfrageübersicht

 

Counter

Besucher:969743
Heute:11
Online:1