Zweiter Aufgang am S-Bhf Waidmannslust wird im Frühjahr 2013 eröffnet

Wahlkreis

In der letzten Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung am 12.12.12 habe ich eine mündliche Anfrage zu dem Thema "Zweiter Aufgang am S-Bhf Waidmannslust" gestellt. Dieses Thema bewegt die Menschen vor Ort.

Ich frage das Bezirksamt:
Liegen dem Bezirksamt Erkenntnisse darüber vor, warum die Wiedereröffnung des zweiten Aufganges am S-Bhf. Waidmannslust nicht, wie angekündigt im September 2012, stattgefunden hat?

Die Berliner Morgenpost sowie die Berliner Woche berichten in ihrer Online-Ausgabe vom 14.12.12 darüber.

"Der zweite Zugang des S-Bahnhofes Waidmannslust zur Jean-Jaurès-Straße wird im Frühjahr kommenden Jahres eröffnet werden. Dies teilte Baustadtrat Martin Lambert (CDU) am 12. September den Bezirksverordneten mit.

Der SPD-Verordnete Alexander Ewers hatte danach gefragt, warum dieser zweite Zugang noch nicht wie ursprünglich geplant im September dieses Jahres eröffnet wurde. Baustadtrat Lambert erläuterte, dass die Seitenwände des neuen Treppenaufgangs in viel schlechterem Zustand waren, als erwartet. Die notwendige Verstärkung führt zu der Verzögerung bis nach dem Winter.

Der südliche Zugang, der eine optimale Verbindung zur Cité Foch gewährleistet, ist seit 1961 geschlossen. Im Februar dieses Jahres war seitens der Bahn mit den Bauarbeiten zur Wideröffnung begonnen worden. Damals gingen alle Beteiligten von einer Öffnung im September aus. Allerdings hatten sich schon im Sommer die Statikprobleme gezeigt (wir berichteten).

Kosten für die Instandsetzung des Zugangs entstehen für den Bezirk nicht. Die Auftraggeber der Bahn gehen davon aus, dass die Arbeiten insgesamt rund 900 000 Euro kosten. Auch die Bahn selbst muss diese nicht begleichen. Die Rechnung wird aus einem Programm der Bundesregierung beglichen, mit dem die Öffnung vorhandener, aber seit langem verschlossener Zugänge zu Bahnanlagen bezahlt wird." (Berliner Morgenpost, 14.12.12, Christian Schindler)

Im Internet finden Sie diesen Artikel auf den Seiten der Berliner Morgenpost und auf den Seiten der Berliner Woche.

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

QgvdHzQlvEBIgIqzHb

Yeah, sounds to me like the kid just woduln't stop crying. Autistic or not, I'd think that any responsible parent, out of respect for the rest of the people in the restaurant, would get their child out of there until the kid calms down.

Autor: Schalk, Datum: 22.02.2013, 05:58 Uhr


 

Leben Sie gerne in Reinickendorf?

Umfrageübersicht

 

Counter

Besucher:955244
Heute:18
Online:1