Meine Entschädigung im November 2012

Finanzen

Immer wieder sind die Einkünfte von Politikerinnen und Politiker Thema in den Medien oder im direkten Gespräch. Auch wenn ich als Bezirksverordneter nicht im Fokus der Medien stehe, lege ich meine persönlichen "Einkünfte" aus meiner politischen Arbeit monatlich detaliert offen.

Für den Monat November 2012 habe ich für meine Arbeit als Bezirksverordneter folgenden Rechnungsbetrag erhalten:

Grundentschädigung: 335,00€
Fahrgeldentschädigung: 41,00€

BVV (14.11.12): 31,00€
Ausschuss für Gesundheit und Soziales (13.11.12): 20,00€
Ausschuss für Eingaben und Beschwerden (21.11.12): 20,00€
Jugendhilfeausschuss (28.11.12): 20,00€

SPD-Fraktionssitzung: (12.11.12): 20,00€
SPD-Fraktionssitzung: (14.11.12): 20,00€
SPD-Fraktionssitzung: (26.11.12): 20,00€

Insgesamt: 527,00€

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

yKnriPicgzjsRGR

Ja liebe Leonie, dass sind Probleme bei einem normalen weueosrtpe4ischen Lebensstandard, die nicht etwa durch afrikanische Erfahrungen reflektiert wurden.Es we4re mir nicht bekannt, dass Elefanten in Ghana ein Problem sind (:)), audferdem sollte man die nicht schlagen. Im Weiteren ist es doch sicherlich hilfreich, wenn ihr grodfe Probleme habt, mit denen ihr euch rumschlagen mfcsst. Die trifft man leichter als diese kleinen Mfccken hier. Hier verbreiten Mfccken fcbrigens dem neusten Stand der Wissenschaft nach Borreliose. Mich tun die aber nicht stechen.In diesem Sinne beste Grfcdfe, von einem Stammleser deines Blogs.

Autor: Mays, Datum: 24.02.2013, 11:09 Uhr


PAXjbOtcRRqPl

Ganz genau, ich der Aufwand dfcrfte sich auch in Grenzen halten wenn man 14-te4gig einen Videostream zur Verffcgung stlleen will.Aber wenn es in Planung ist, dann hf6rt sich das schon mal gut an.Sollte halt nicht zu lange dauern Audiostream schf6n und gut, aber mit Videostream setzt ihr noch einen drauf und das gibt sicherlich keine negative Kritik

Autor: Ery, Datum: 22.02.2013, 15:47 Uhr


HxLITITLiNafcqT

Der Videostream hat vor allem den Vorteil, dass man die Stimmen den Gesichtern zuordnen kann. Sollte ich einen Piraten auf der Stradfe tffreen, weidf ich sonst garnichtmehr, was genau der gesagt hat, obwohl ich alle Fraktionssitzungen kenne.Ansonsten wfcrde mir ja ein Audiostream reichen, weil man in 3 Stunden am Rechner sicherlich noch was anderes tut als die Fraktionssitzung zu gucken.Ich wundere mich immer, wenn mal wieder einer von denen in einer Talkshow sitzt, wie denn der aussieht. Bei 15 bekommt man die leicht durcheinander.

Autor: Susamara, Datum: 22.02.2013, 05:28 Uhr


 

Leben Sie gerne in Reinickendorf?

Umfrageübersicht

 

Counter

Besucher:952278
Heute:19
Online:1